Frühförderung

Die frühen Lebensjahre sind die entscheidenden Jahre für die zukünftige Entwicklung der Kinder. Erfahrungen aus dieser Zeit bilden eine Grundlage dafür, wie sie sich in ihrer Umgebung orientieren, wie sie lernen und wie sie sich ihre Welt aneignen. Bei diesem Prozess brauchen einige Kinder Unterstützung. Hierfür gibt es Frühförderung für Kinder von der Geburt bis zum Schulteintritt.

Die Frühförderung gibt es

  • als reine heilpädagogische Förderung oder
  • als Komplexleistung ( heilpädagogische Förderung und medizinisch-therapeutische Förderung)


Die Frühförderung findet statt in

  • der interdisziplinären Frühförderstelle (IFF)
  • in einer Kindertageseinrichtung (Kita/Krippe) oder
  • zu Hause 


Frühförderung richtet sich nach dem Bedarf und dem Entwicklungsstand des Kindes. Über die Freude am Tun, dem Erleben positiver Erfahrungen, dem Entdecken eigener Stärken und eigener Grenzen hat das Kind die Möglichkeit, seine Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Dies sind Erfahrungen, die ein Kind sein ganzes weiteres Leben nutzen kann.

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Kind sich auffällig verhält und entwickelt, können Sie sich bei uns melden. Auffälligkeiten in der kindlichen Entwicklung können aus vielfältigen Gründen entstehen und sich in folgenden Bereichen zeigen:

Bewegung

  • beim Drehen, Sitzen, Krabbeln, Stehen, Laufen … 

Wahrnehmung

  • beim Hören, Sehen, Fühlen, Berühren und Gleichgewicht finden …

Sprache

  • beim Schlucken, Kauen, Lautieren und Sprechen …

Verhalten

  • beim Kontakt-, Spielverhalten und im sozial-emotionalen Verhalten (ängstlich, unruhig, zurückgezogen oder aggressiv sein) …

 Warten sie nicht ab, sondern rufen Sie uns einfach an. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.