Heilpädagogische Frühförderung

Heilpädagogische Aufgaben bestehen darin, die Entwicklung des Kindes und Entfaltung seiner Persönlichkeit mit pädagogischen Mitteln anzuregen. Die heilpädagogische Fachkraft hat Kenntnis über den nächsten Entwicklungsschritt des Kindes. Sie begleitet es in Anerkennung seiner individuellen Lösungsmethoden dorthin. Der Weg ist dabei das Ziel. Die Fachkraft stellt für das Kind ein entsprechendes Angebot zusammen, welches zum nächsten Entwicklungsschritt auffordert und/oder diesen ermöglicht bzw. erleichtert.

Komplexleistung

Innerhalb der Komplexleistung werden die heilpädagogische und die medizinisch-therapeutische Frühförderung aus einer Hand erbracht. Das Kind erhält je nach individuellem Behandlungsplan heilpädagogische und physio-, ergo- und sprachtherapeutische  Frühförderung an einem Ort.

Psychologie

Psychologische Aufgaben bestehen darin, die Familien zu beraten und sie in besonderen psychischen Belastungssituationen zu unterstützen und zu begleiten. Die Stärkung der Elternkompetenz und die Unterstützung einer positiven Eltern-Kind-Bindung stehen hierbei im Vordergrund. 

Elternberatung

Kinder leben in enger Verbindung mit ihren Eltern oder Pflegeeltern. Die Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen, bedeutet für die Eltern eine große Verantwortung. Eltern mit entwicklungsverzögerten Kindern brauchen Informationen, Orientierung und Beratung für die Auswahl der Krippe/Kita/Schule, für den Alltag und für die Zukunft.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Ziel der Frühförderung ist es, die individuelle, ganzheitliche Entwicklung des Kindes zu begleiten und zu fördern. In Absprache mit den Eltern wird ein Netzwerk rund um das Kind gebildet, welches sich aus Fachkräften wie Kinder- und FachärztInnen, PsychologInnen, Physio-, Ergo- und SprachtherapeutInnen sowie PädagogInnen zusammensetzt.

Innerhalb der Komplexleistung bilden die heilpädagogischen und medizinisch-therapeutischen FrühförderInnen ein interdisziplinäres Team. Sie treffen sich in regelmäßigen Abständen mit den PädagogInnen aus den jeweiligen Kindereinrichtungen und stimmen die Förderziele aufeinander ab.

In der heilpädagogischen Frühförderung nehmen die FrühförderInnen Kontakt zu den bereits in der Familie bzw. mit dem Kind arbeitenden Fachkräften (ambulanten Physio-, Ergo- und SprachheiltherapeutInnen) auf und tauschen sich aus.

Beratung

Die interdisziplinäre Frühförderstelle bietet Eltern Beratung und Informationen zur heilpädagogischen Frühförderung bzw. Komplexleistung und zu allen Fragen, die das Kind betreffen.

Ein weiteres Beratungsangebot ist die offene Beratung, die in Kooperation mit einer/m Ärztin/Arzt des Gesundheitsamtes stattfindet.